Rosengarten


Unter den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt der Schweiz steht der Rosengarten von Bern. Die Pracht und Vielfalt der seltensten Sorten von Rosen, Kletterpflanzen, Ziersträuchern und Bäumen überraschen Touristen. Und doch, die Stille, Einsamkeit und der Duft der Aromen des botanischen Gartens helfen, sich zu entspannen und spirituelle Harmonie zu finden.

Geschichte der Schöpfung

Die Geschichte des Rosengartens in Bern reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit gab es jedoch kein Naturreservat, sondern einen Stadtfriedhof, der hier in den Jahren 1765-1877 wirkte. Allmählich wurde der Friedhof aufgegeben und die Stadtverwaltung beschloss, auf diesem malerischen Landstrich ein Landschaftsschutzgebiet zu errichten. So entstand 1913 in Bern ein luxuriöser Rosengarten mit seinen eleganten Alleen und einem Teich mit Springbrunnen in der Mitte.

Was ist interessant im Garten der Rosen?

Malerische Ausblicke im Rosengarten in Bern sind faszinierend und erregen sofort Aufmerksamkeit. Die Besucher warten auf elegante Alleen, gepflegte Fußwege mit zahlreichen Bänken, ordentlich gestutzten Sträuchern und einem angenehmen Schatten von Zierbäumen, und im zentralen Teil des Gartens gibt es einen Teich mit Springbrunnen und Skulpturen. Blumenkenner werden sich für die Information interessieren, dass mehr als 220 Rosenarten und 200 Irisarten im Garten wachsen und 28 andere Rhododendronarten auf den Blumenbeeten gefunden werden können.

In den heißen Sommermonaten, von der Hitze, können Sie sich im schattigen Pavillon des Gartens verstecken. Naturliebhaber warten auf einen gemütlichen Lesegarten. Im Rosengarten in Bern können Sie nicht nur spazieren gehen und die unbeschreibliche Schönheit und den Duft von Blumen genießen. Es gibt ein exquisites Restaurant mit dem gleichen Namen "Rosengarten" oder "Rosengarten", einer der besten in der Hauptstadt, wo Sie speisen oder ein romantisches Abendessen in einer so einzigartigen Atmosphäre arrangieren können. Es sei darauf hingewiesen, dass das Restaurant einen atemberaubenden Blick auf die Altstadt von Bern bietet.

Und natürlich ist ein Kinderspielplatz für kleine Besucher geöffnet. Deshalb kann der Rosengarten zu Recht als wunderbarer Ort für Familienruhe bezeichnet werden.

Wie man besucht?

Am einfachsten erreichen Sie den Rosengarten in Bern mit den Buslinien 10 und 40 vom S-Bahnhof und bis zur Haltestelle Rosengarten. Der Garten ist jeden Tag geöffnet, ohne freie Tage und Pausen. In den Sommermonaten - der Zeit der blühenden Rosen - im Garten gibt es viele Kenner der Schönheit. Aber in anderen Monaten ist das Landschaftsschutzgebiet Bern bei Touristen sehr beliebt.